Hochseefischer Welt
Bildergalerie
zu den Bildern
Rainer Crummenerl
Meine Hochseefischerzeit
Rainer Crummenerl dokumentierte das Leben und Arbeiten der Hochseefischer an                                               Bord der Fangschiffe des DFK.                 Vorwort vom DDR-Hochseefischerei Literaturkenner Bernd Meyer   Rainer Crummenerl, produktiver Wissenschaftsjournalist und erfolgreicher Schriftsteller, hat uns von seiner „Fangreise ans Ende der Welt“, die am 05. November 1985 begann und am 02. März 1986 endete, sein umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung gestellt. Bereits seit vielen Jahren war und ist Rainer an allem, was mit der Seefahrt zusammenhängt, interessiert. Er hatte sowohl zur Seereederei als auch zum Rostocker Fischkombinat enge Beziehungen, was sich u.a. auch in mehreren Seereisen manifestierte. Auf Rostocker Fischereischiffen fuhr er als mitarbeitender Journalist u.a. 1972 auf der „Jungen Welt“, 1982 auf der „Bernhard Kellermann“ und 1985/86 auf der „Erich Weinert“. Seine Reisen: 1972 6-Wochenreise mit ROS 316 „Junge Welt“ ins Nordmeer. Vor Grönland umgestiegen auf Z-Trawler ROS 410 „Rudi Arndt“. Heimreise mit Seitentrawler ROS „Görlitz“. 1982 mit ROS 309 „Bernhard Kellermann“ wieder ins Nordmeer. ROS 309 war als „Bus“ eingesetzt. Besatzungsaustausch zwischen Bäreninsel und Jan Mayen. 1985/86 Fangreise nach Namibia und Südgeorgien mit ROS 304 „Erich Weinert“ – vier Monate.“ Folgende Reportagen und Berichte, Sach- und Kinderbücher im Zusammenhang mit der Hochseefischerei hat Rainer Crummenerl geschrieben: „Veröffentlichungen in gebundener Form: „Brücken zur Heimat“. Reportage über die Möglichkeiten der DDR-Hochseefischer, sich mit den Kollegen an Land zu verständigen. Erschienen 1975 in „Urania Universum“, Band 21. Mit Fotos.
„Ringtausch im Nordmeer“, Marinekalender der DDR 1983, mit Fotos. „Rendezvous im Nordatlantik“ (Mit dem „Bus“ zum Schichtwechsel“).  Erschienen im „Jahrbuch der Schifffahrt“ 1983. „Das Fischereischiff“, ein Buch für Kinder über die Küsten- und Hochseefischerei,  erschienen 1987 im Kinderbuchverlag Berlin „Fangreise ans Ende der Welt“, erschienen 1988 im Marinekalender „Rund um den Fisch“ – Nahrungsgewinnung aus dem Meer, erschienen 1990 im  Fachbuchverlag Leipzig „Fischfang im kalten Süden“, Reportage über die Reise nach Südgeorgien,  erschienen 1995 in „Köhlers Flottenkalender“, mit Fotos. „Fisch und mehr“, Fischkochbuch, gespickt mit Fotos und Erlebnissen rund um die  Fangreise mit ROS 304 „Erich Weinert“ 1985/86 nach Südgeorgien.  Erschienen 1996 bei Hinstorff Rostock. „ Die Passagen REISEN und VERÖFFENTLICHUNGEN habe ich wörtlich von Rainer übernommen. Zu den Veröffentlichungen werde ich demnächst noch einige Ausführungen machen. Bereits 1985 hatte Rainer für Deutfracht/Seereederei ein limitiertes Geschenkbüchlein:  „Kombuesen-Geschichten. Aus der Zeit der Segelschiffahrt mit vielen Rezepten von  gestern und heute“ geschrieben und erarbeitet. 1988 folgte „Flaschenpost. Vom großen Durst auf dem tiefen Wasser“ für die DSR. Mit der „Fischfibel“, Auflage 600 Exemplare, davon 550 nummeriert, hat Rainer Crummenerl  auch für das Fischkombinat einen kleinen Geschenkband zusammengestellt. Diese  Büchlein waren als Geschenke, überreicht vom Generaldirektor Ubl an seine Gäste gedacht. In diesem Zusammenhang möchte ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich  für die „Fischfibel“, Nr. 542 bei Rainer bedanken.