Hochseefischer Welt
Bildergalerie
zu den Bildern
Siggi Marbach
Gründungsmitglied im Hochseefischer-Stammtisch                           Waren-Müritz
                                              Meine Fahrenszeit im VEB Fischfang Rostock Gefahren von 1978 bis1988 als Kochsmaat und später als Koch                                                                                     Alles begann mit der Fernsehserie "Zur See" die Anfang der 70iger Jahre im DDR Fernsehen gezeigt wurde. Das beeindruckte mich so sehr, das mein Endschluss fest stand, zur See zu fahren .Leider war ich zu diesem Zeitpunkt erst 14jahre alt und musste noch ganze 4jahre warten. Also erlernte ich erst einmal den Beruf des "Fleischers"und nach 3 Jahren war auch dieses vollbracht und ich konnte mich endlich im (VEB Fischkombinat Rostock) als "Kochsmaat" bewerben. Nach einem halben Jahr, so lange dauerte es damals, war es endlich so weit und ich bekam mein "Seefahrtsbuch und den ersten "Heuerschein". Die erste Reise ging in die Ostsee mit "ROS 212 Eisenach .Vier Wochen dauerte sie, danach ging es gleich weiter für (100 tage) in die "Barentsee" mit ATB2-Ztrawler. Bei der ATB2Z war ich über ein Jahr auf den Fangplätzen "Barentsee, Labrador, Neufundland" Der Besatzungsaustausch fand damals noch mit "Robert Koch und mit ROS 301 Berthold Brecht" statt. Mann waren das Schöne Zeiten, kleine Kollektive auf unseren Spezis dufte Jungs und der Zusammenhalt war großartig. Was haben wir Fisch gebraten, gedünstet und gekocht, das glaubt heute kein Mensch mehr, wir haben ganz schön Gesund gelebt. Heute ist das eine teure Angelegenheit !Dann kam die Zeit der "Supertrawler" Am 20.10.82 sagte unsere Arbeitskräftelenkung für die Kombüse (Muschalig )zu mir fahre mal nach Stralsund und steige auf ,die "Bruno Apitz"ROS 338 auf. Ich durfte dabei sein als ROS 338 "Bruno Apitz" in Dienst gestellt wurde. An diesem Tag der Schiffstaufe, war das Wetter nicht besonders, leichter Regen aber das Tat dem ganzen keinen Abruch. Die Erste Reise mit "Bruno Apitz" ging nach "Namibia" ,es folgten Fangplätze wie "Mauretanien, Englandgeschäft-Lervick, und Werftzeit in Las Palmas usw.Zwischenzeitlich folgte auch mal eine Reise auf ROS 332 "Kurt Barthel" und ROS 331 "Ludwig Turek." Ansonsten kann ich wohl sagen das "Bruno Apitz"ROS 338 bis 1988 mein Stammschiff gewesen ist. Die Kombüse war und ist immer der Stimmungsmacher an Bord unser Schiffe gewesen und ich denke wir haben den Job sehr gut gemacht und ganz nebenbei bemerkt habe ich sehr viel gelernt. Dank sagen möchte ich auch meinen ehemaligen Mitstreitern Cehfkoch ,Reinhard Jennerjahn, 2Koch,Reiner Knebel, Uwe Schinkel, sowie auch den Stewardessen Gabi Weber und Viola Trinka. Wir waren schon eine dufte Truppe, auch wenn es mal Meinungsverschiedenheiten gab. Ob beim Einsatz in der Produktion oder im Kühlraum bei Löschen zur Übergabe , die Besatzung der "Bruno Apitz" von der Brücke bis zur Maschine ein tolles Kollektiv. Im Sommer 1988 beendete ich meine Fahrenszeit bei der Flotte und wechselte ins "Gastmahl des Meeres" in Rostock. Allen Hochseefischern die mich kennen sage ich Dankeschön es waren schöne Jahre es ist großartig das ich das alles erleben durfte und ganz nebenbei bemerkt habe ich auch noch ein Stück von der weiten Welt gesehen!!