Hochseefischer Welt
Bildergalerie
zu den Bildern
Joachim Feuerstein
Ich habe zwei Reisen als Lehrling und eine Reise als Matrose auf ROS 311 gemacht..Und zwar vom 19.9. - 31.10.1967 Georgesbank, 28.11. 1967 - 23.1.1968 Nordwestafrika und dann die Labradorreise vom13.2. - 10.4. 1968. Das war die Reise mit dem Havariefall der Jungen Garde am 8.3.1968. Wir waren auch mit dabei den Eisstreifen abzudampfen, sind aber nicht, soweit ich mich erinnern kann in die Nähe der Garde gekommen. Auf Grund der Windstärke um 9 Bft sah unser Vorschiff mit seinem Eispanzer recht bedrohlich aus. Zu meiner Zeit auf ROS 311 waren Dieter Cartsburg Kapitän, Jürgen Röschke 1. NO, Eike Triller 2. NO und Manfred Baganz 3. NO. Mein Bestmann war Manfred Fey. Bootsmann Stenzel fuhr mit seiner Frau. Als ich zu meiner 1. Lehrlingsreise aufstieg hatte Jürgen Borbe, später Bürgermeister von Ribnitz-Damgarten gerade ausgelernt und war mit mir in einer Kammer. Auf dem Foto 1 (Georgesbank) Jürgen Röschke im Hintergrund, Ich links neben Matrose Heinz ? und vorn Bestmann Manfred Fey. Foto 2 (Afrika)  von links Matrose Lutz, Windenfahrer Konrad (Conny), Netzmacher Helmut und Bestmann Manfred Fey. Die anderen Familiennamen weiß ich leider nicht mehr. Foto 3 (Labrador)  Netzmacher Fritz ?. Nach den 3 Reisen auf ROS 311 habe ich noch eine Reise auf ROS 135 , 1.Steuermann Peter May, in der Ostsee auf Dorsch gemacht.   Danach hatte ich Urlaub und im September 1968 begann mein Fischereitechnik Studium an der Universität Rostock. In den Semesterferien bin ich noch auf ROS 203 (Barentssee, Rotbarsch) und später bei der BBB auf Schleppern  gefahren um die Kasse aufzubessern. Nach dem Studium bin ich als Objektingenieur für die Loggerflotte auf fast allen Loggern gewesen. Unvergessen die Reise mit ROS 131 (Kapitän Erich Preiß) von Rostock zum Fangplatz Nordwestafrika zur Ringwadenfischerei. Das auf einer Einmannkammer auf einer Querdocht mit den Beinen in einem Ausschnitt unter der Koje. Auch den Weißen Schwan und einige Z-Trawler habe ich bei Schiffswechseln kennengelernt. War schon eine interessante Zeit.